5 Wanderungen rund um Garmisch-Partenkirchen in Bayern

Wandern in der Region Garmisch-Partenkirchen
Foto: pixabay.com

Verlockende Wandertipps aus der Region rund um Garmisch-Partenkirchen in Bayern/ Deutschland.
Herzlichen Dank an Martin für den tollen Gastbeitrag!

Es lohnt sich, die deutschen Alpen zu entdecken!

Das nur etwa 200 Kilometer von St. Gallen entfernte Garmisch-Partenkirchen in Bayern befindet sich im Dreialpeneck Ammergauer Alpen, Bayrische Voralpen und Wettersteingebirge. Aus dem Talkessel führen in alle Richtungen interessante Wanderwege, die sowohl Fortgeschrittene als auch Anfänger begeistern dürften. Wir stellen einige Routen vor.

Ihr habt keine Landkarte aus der Region? Kein Problem. Die deutsche Wanderseite ich-geh-wandern.de funktioniert wie ein GPS Atlas. Viele der hier vorgestellten Touren können einfach mit dem Smartphone verknüpft werden. Dabei werden nicht nur die GPS-Daten der entsprechenden Wanderwege hochgeladen, sondern auch hilfreiche Tipps zu Einkehrmöglichkeiten und Besonderheiten der Tour.

 AlpspiX
Foto: pixaby.com

Alpspitze statt Zugspitze – Atemberaubender Blick von der AlpspiX

Wer zum ersten Mal in der Region wandert, kann die Alpspitze leicht mit der Zugspitze verwechseln. Die Tour startet in Hammersbach, einer etwa 8 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernten Gemeinde am Fusse des Wettersteingebirges. Hier befinden wir uns bereits 770 Meter über dem Meeresspiegel. Zuerst geht es hinauf zur Höllentaleingangshütte auf 1047 Höhenmeter und weiter über die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte (1381 m). Höhepunkt auf diesem Abschnitt ist sicher die in 70 Meter Höhe über die Klamm führende Eisenbrücke mit spektakulärem Ausblick. Über den Rindersteig geht es dann auf 2080 Höhenmeter zum Gipfel des Osterfelderkopfes hinauf. Hier befindet sich auch die Aussichtsplattform AlpspiX, von der man einen atemberaubenden Blick über das Höllental geniessen kann.

Fakten zur Tour auf den Osterfelderkopf
Gesamtlänge19 Kilometer
SchwierigkeitsgradMittelschwer
Dauer Aufstieg4:00 Stunden
Dauer Abstieg2:15 Stunden
Zu überwindende Höhenmeter1.300 Meter

 

Das folgende Video kann als kleiner Vorgeschmack dessen dienen, was euch auf der AlpspiX erwartet.

Video: Die Aussichtsplattform AlpspiX auf dem Osterfelderkopf

Erklimmt Deutschlands höchsten Berg – Wandertour zur Zugspitze

Viele Wanderwege führen auf die Zugspitze. Deutschlands höchster Berg reicht von seinen Höhenmetern freilich nicht an die Schweizer Riesen in den Walliser oder Berner Alpen heran. Aber auch 2.962 Meter sind schon eine Hausnummer. Wir haben uns für die technisch einfachste Route zur Zugspitze entschieden. Allerdings dauert sie etwa zehn Stunden und sollte eine Übernachtung beinhalten. Die Tour führt über das Reintal und ist knapp 22 Kilometer lang. Alternativ kann der Abstieg auch per Seilbahn bewältigt werden. Höhepunkte der Wanderung sind die Wasserfälle der Partnachklamm und natürlich der weiträumige Blick vom Gipfel der Zugspitze.

Fakten zur Tour auf die Zugspitze
Gesamtlänge21,6 Kilometer
SchwierigkeitsgradSchwer
Dauer Aufstieg10:00 Stunden
Dauer Abstieg0:00 Stunden
Zu überwindende Höhenmeter2.250 Meter

 

Wandern mit der ganzen Familie – Von Mittenwald auf den Hohen Kranzberg

Über die Bundesstrasse 2 gelangt man circa 20 Kilometer östlich von Garmisch-Partenkirchen zur Gemeinde Mittenwald. Sie ist der ideale Startpunkt für eine Wanderung auf den Hohen Kranzberg. Die Route durch das landschaftlich sehenswerte Laintal hat den Vorteil, dass sie sowohl mit Kindern als auch im Winter bei Eis und Schnee begangen werden kann. Höhepunkte sind die inmitten der imposanten Bergkulisse traumhaft schön gelegenen Bergseen Lautersee und Ferchensee. Auf dem Gipfel selbst bietet sich dem Betrachter das idyllisch im Tal gelegene Mittenwald.

Fakten zur Tour auf den Hohen Kranzberg
Gesamtlänge10,7 Kilometer
Schwierigkeitsgradleicht
Dauer Aufstieg02:30 Stunden
Dauer Abstieg01:30 Stunden
Zu überwindende Höhenmeter460 Meter

 

Ammergauer Alpen
Foto: pixabay.com

Von Garmisch-Partenkirchen in die Ammergauer Alpen zum Königsstand

Eine ideale Wandertour für Besucher von Garmisch-Partenkirchen ist der Weg hinauf zum Königsstand. Dabei handelt es sich um einen 1.453 Meter hohen Vorgipfel des Kramerspitz in den Ammergauer Alpen. Wir empfehlen den Start direkt am Bahnhof Garmisch. Alternativ kann mit der Ortsbuslinie 4 zur Haltestelle “Alte Kirche” gefahren werden, wodurch sich die Weglänge um 4 Kilometer verkürzt. Über die St. Martinshütte auf 1.040 Höhenmetern und der Felsen-Kanzel (1.200 m) gelangt ihr zum Königsstand (1.453 m), von dem ihr eine herrliche Sicht auf das Estergebirge, Karwendelgebirge und Wetterstein geniesst.

Fakten zur Tour auf den Königsstand
Gesamtlänge16,0 Kilometer
Schwierigkeitsgradleicht
Dauer Aufstieg02:45 Stunden
Dauer Abstieg02:00 Stunden
Zu überwindende Höhenmeter800 Meter

 

Hoch hinaus in die Ammergauer Alpen – Der Berg Daniel und die Upsspitze

Der Start der Wanderung beginnt im 25 Kilometer südwestlich von Garmisch gelegenen Lermoos im österreichischen Bundesland Tirol. Von hier geht es über die Tuftlalm in knapp 1.500 Meter Höhe hinauf zum höchsten Berg der Ammergauer Alpen, dem Daniel. 2.340 Meter ragt er hinaus und auf dem Gipfel begeistert ein Panoramablick auf das Wettersteingebirge mit der Zugspitze und die Mieminger Kette mit der Ehrwalder Sonnenspitze. Durch einen Grat ist der Daniel mit der Upsspitze verbunden. Dies ist ein Nebengipfel des Daniels und fast genauso hoch (2.332 m).

Fakten zur Tour auf  Daniel und Upsspitze
Gesamtlänge11,0 Kilometer
Schwierigkeitsgradmittelschwer
Dauer Aufstieg03:30 Stunden
Dauer Abstieg02:30 Stunden
Zu überwindende Höhenmeter1.360 Meter

 

Fazit: Garmisch-Partenkirchen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Wanderrouten rund um Garmisch-Partenkirchen. Aber schon diese kleine Auswahl zeigt, wie abwechslungsreich Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen sein kann. Der Heilklimatische Kurort war immer wieder Ziel zahlreicher Künstler wie Richard Strauss, Heinrich Mann, Kurt Tucholsky oder Lion Feuchtwanger. Deshalb kann in dem Ort neben dem Wandern ein abwechslungsreiches Kulturprogramm wahrgenommen werden. Natürlich ist Garmisch auch als Wintersportort berühmt, fanden hier doch schon Wettkämpfe der Olympischen Spiele oder der Alpinen Skiweltmeisterschaften statt.

Aufstiegshilfen auf den Wanderwegen rund um Garmisch

Ungeübte Wanderer können bei vielen Routen für Auf- oder Abstieg auch Seilbahnen und Sessellifte zu Hilfe nehmen. Rund um Garmisch-Partenkirchen existieren insgesamt 17 Lifte und Bahnen mit einer Gesamtkapazität von 21.090 Personen pro Stunde:

  • 2 Seilbahnen: eine 80er Kabinen-Seilbahn, eine 44er Kabinen-Seilbahn
  • 2 Gondelbahnen: eine 15er Gondelbahn, eine 8er Gondelbahn
  • 4 Sesselbahnen: eine 6er Hochgeschwindigkeits-Sesselbahn, eine 4er Hochgeschwindigkeits-Sesselbahn, zwei 2er Sesselbahnen
  • 4 Schlepplifte
  • 3 Tellerlifte
  • 2 Seillifte

Ein Kurztrip nach Garmisch-Partenkirchen lohnt sich für Wanderfreunde also in jedem Fall, da für jeden Wandertyp etwas dabei ist. Ob Beginner oder Fortgeschrittener, in Garmisch kommen Wanderliebhaber voll auf ihre Kosten.

Wanderungen in den deutschen Alpen
Foto: pixabay.com

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*