Das war unsere Wanderung durch den Meggerwald nach Luzern

Ich wurde schon „gemahnt“, weil der Rückblick noch nicht online ist. Eigentlich fehlt mir im Moment die Zeit und sehe ich dank Heuschnupfen nur die Hälfte, aber für unseren abwesenden Golfspieler und alle, die es sonst interessiert, gibt es nun endlich einen Fotorückblick.

Wanderung von Küssnacht am Rigi nach Luzern

Der Tag begann ganz gemütlich mit ausreichend Platz im Zug und genügend Zeit, bevor das Schiff abfuhr, noch ein wenig im Hafen von Luzern herumzuschlendern und Fotos zu machen. Die versprochene Sonne zeigte sich da noch nicht.

Eine Wanderkollegin musste leider absagen, dafür gab es eine Überraschung: Mein vierbeiniger Lieblingswanderkollege war nämlich mal wieder dabei! Insgesamt waren wir zu acht: 1 Hund, 4 Frauen, 3 Männer. Eine flotte, lustige, unkomplizierte Truppe 🙂

Die Schifffahrt von Luzern nach Küssnacht am Rigi dauert ungefährt 50 Minuten, ausreichend Zeit also, gemütlich den Startkaffee zu trinken und sich frische Seeluft um die Nase wehen zu lassen. Auch ohne Sonne war es nicht kalt. Herrlich: endlich waren wir mal wieder auf einem Schiff auf dem Vierwaldstättersee – früher war das fast schon obligatorisch. Aber da wanderten wir auch fast ausschliesslich in der Region Vierwaldstättersee. Heute versuche ich, jeden Kanton bei der Wanderplanung einmal zu berücksichtigen.

In Küssnacht gingen wir von Bord.

Da fällt mir gerade die Wanderkollegin ein, die vor Jahren einmal, als wir nach einer Wanderung mit dem Schiff nach Küssnacht  fuhren, um von dort den Zug zu nehmen, ganz verwirrt war …. sie dachte, sie käme in ihrem Wohnort an, Küsnacht am Zürichsee. Also für alle, die die Schweiz nicht so gut kennen: Unsere Wanderung startete in Küssnacht am Rigi. Es gibt keine Schiffverbindung vom Vierwaldstättersee zum Zürichsee. Wirklich nicht! 😉

Nun, da das geklärt ist, die Wegbeschriebung in einem Satz: Am Hafen steht ein grosser Wegweiser, der Richtung Meggen zeigt und unterwegs ist die Strecke perfekt ausgeschildert. Küssnach – Meggenwald – Luzern.

Da kann man kaum was falsch machen. Einfach loslaufen!

Das erste Stück des Weges geht am Ufer des Vierwaldstättersees entlang und steigt dann hinter dem Bahnhof bergan. Vorbei an Feldern, Wiesen, Obstbäumen, schönen Bauernhöfen ging es Richtung Wald. Da dieses Mal niemand 12 Uhr auf sein Mittagessen oder wenigstens eine Banane bestand, rasteten wir erst etwas später. Wieder fanden wir einen speziellen, schönen Picknickplatz und nahmen uns Zeit, die Natur ringsum ebenso zu geniessen, wie den feien Käse, den Brigitte für uns mitgebracht hatte. (Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön!).
Zum Dessert gab es dieses Mal keine Malzbahr, sondern Düplobahr … Jemand sagte, dass er danach gegoogelt hat: Das müsst ihr nicht tun. Bei dieser Spezialität handelt es sich wirklich um einen Wanderforum-Insider, den man sonst nirgends findet. Aber da bei uns jeder, der Wanderfreunde sucht, herzlich willkommen ist, besteht durchaus die Möglichkeit, diese einzigartige kulinarische Köstlichkeit kennenzulernen. Ihr müsst halt einfach mit uns mitkommen 😀

Gestärkt ging es weiter, inzwischen hatten wir den Kanton Schwyz verlassen und wanderten im Kanton Luzern. Spezielle Höhepunkte gab es auf dieser Wanderung nicht. Wir befanden uns einfach in schöner Natur, wobei: Habt ihr jemals einen so gut beleuchteten Wald gesehen?

Foto: Sabine Itting

Und hier einfach bunt gemischt ein paar Impressionen von unterwegs.

In Luzern kamen wir in der Nähe des Verkehrshauses an und beschlossen, mit dem Schiff zurückzufahren. Inzwischen schien die Sonne und wir hatten noch keine Lust, auf dem schnellsten Weg nach Hause zu reisen. Leider sahen wir mein absolutes Lieblingsschiff, den Raddampfer „Uri“ erst im Hafen von Luzern. Naja, nun dauert es nicht mehr lange, bis er wieder täglich unterwegs ist. Ein Grund mehr, bald wieder an den Vierwaldstättersee zu reisen!

Zielbier, Kaffee und Softeis gab es im Seebistro Luz, wo man immer freundlich bedient wird und wo die direkte Seenähe viele Leute anlockt. So bekamen wir noch ein lustiges, spannendes Freilufttheater geboten. Vor allem die Touristen, die sich für Instagramm, FB und Co vor den Kameras ihrer Reisebegleitung oder für Selfies in Pose warfen, wären schon eine Reise nach Luzern wert gewesen. Naja, wahrscheinlich sehen wir in den Ferien genauso dämlich aus, wenn wir unsere Erinnerungsfotos schiessen.

So, mehr Rückblick gibt es nicht, ich hoffe, auch unser treuster Wanderkollege, der dieses Mal mit seinem Golfschläger fremdging, ist zufrieden. Und ausserdem hoffe ich, dass alle gut nach Hause gekommen sind. Im Zürcher Hauptbahnhof gingen nämlich zwei verloren und haben sich nicht mehr gemeldet.

Informationen zum Nachwandern – Küssnacht am Rigi-Meggerwald-Luzern

Hier findet ihr eine detailiertere Beschreibung

Die Wanderung kann problemlos auch mit jüngeren Kindern, die gerne wandern, in Angriff genommen werden. Es gibt keinerlei Schwierigkeiten, die rund 260 Höhenmeter sind gut verteilt, unterwegs warten ausreichend schöne Picknickplätze und Grillierstellen auf euch. Ihr braucht keine Wanderkarte, die gesamte Strecke ist perfekt ausgeschildert. Restaurants gibt es nur am Anfang und Ende, also packt ausreichend Verpflegung und Wasser ein.

Wichtig! Schützt euch vor Zecken! Zu diesem Thema lest bitte hier weiter.

 

 

6 Kommentare

  1. Hallo Sabine,

    Danke du hast gut geschrieben. Ich bin zufrieden. Ich muss nächstes Mal dabei sein um Düplobahr zu essen.

    Gruss an alle
    Paul

  2. Was ist nur mit unserer Wandergruppe los? Entweder finden wir unsere Wander Kollegen zu Beginn der Wanderung nicht oder Sie gehen am Schluss noch verloren Hauptsache wir haben Spass und geniessen den Tag. So war es auch am Vierwaldstättersee. Danke Sabine.

    • Ja wirklich. Einfach weg. Ich habe mich jetzt hier eingeloggt und dachte, die haben sich sicher gemeldet. Aber nein. Verschollen am Zürcher HB.
      Jawoll, es war wieder ein total schöner Tag. Und die beiden tauchen sicher auch wieder auf 🙂
      LG Sabine

  3. Schöner Rückblick, Sabine!
    Und nichts zu danken, ist wirklich gern geschehen.
    Ich würde mich freuen, wenn am 07.07. viele aus dem Wanderforum Zeit zum grillieren hätten.
    Bis dahin herzlichen Gruss an alle aus Ballwil
    Brigitte

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


WordPress spam blockiert CleanTalk.