Besser als jede Diät? Wandern und Rotwein trinken

Rotwein hilft abzunehmen
Foto: Sabine Itting

Manche fragen sich vielleicht gerade: Ist “Naturerlebnis Alpen” eigentlich eine Wandergruppe mit eigenem Wandermagazin oder ein Wandermagazin mit eigener Wandergruppe? Beides! Als begeisterte Wandersfrau, freiberufliche Texterin und Online Redaktorin kann ich das gar nicht trennen.

Die neue Kategorie “Kulinarisches” ist bei uns eigentlich schon überfällig: Vor ein paar Jahren meinte mal eine Wandersfrau, wir sollten uns “Kulinarisches Wandern” nennen. Aber “Genusswandern” schliesst ja alles ein, was man geniessen kann. Und weil Rotwein da natürlich auch dazu gehört, startet die neue Rubrik genau damit. Das Titelbild ist übrigens von unserem Wanderausflug nach Como 😀

 

Kalorienkiller Rotwein

3938030 / Pixabay

Ihr möchtet gerne das eine oder andere Kilo abnehmen, aber schafft es einfach nicht, komplizierte Diäten einzuhalten? Natürlich verbrennt auch Wandern viele Kalorien, aber es gibt noch eine ganz gute Neuigkeit: In diversen Studien fanden Forscher heraus, dass Rotwein das Abnehmen beschleunigt. Am besten verbindet ihr natürlich beides und geniesst am Ende eines Wandertages einen guten Tropfen.

Rotwein und Diät – passt das wirklich zusammen?

stevepb / Pixabay

Tatsächlich hört man immer wieder, dass ein, zwei Gläser Rotwein, vor dem Schlafengehen getrunken, helfen sollen, lästige Pfunde loszuwerden. Handelt es sich dabei wieder mal um eine neue Diät, die genauso schnell verschwindet, wie sie gekommen ist, oder ist an dieser Aussage wirklich etwas dran?

Gleich mehrere amerikanische Studien, nämlich an der Harvard Medical School, der Washington State University, der Arizona University sowie der Oregon State University, konnten die Wirksamkeit des Rotweins als Schlankmacher belegen. Sie reihen sich damit in viele wissenschaftliche Studien zum Thema «richtig Abnehmen» ein.

Was Studien zum Thema “Rotwein hilft beim Abnehmen” sagen

Dass Rotwein gesund ist, ist schon längst bekannt. Er soll das Altern verzögern und das Herz schützen. Und nun auch noch die Figur positiv beeinflussen? Wissenschaftler befassten sich über einen längeren Zeitraum mit diesem Thema und haben dazu auch großangelegte Umfragen gestartet. Die Ergebnisse sind überraschend:

Die Harvard Medical School analysierte während 13 Jahren die Ess- und Trinkgewohnheiten von rund 20.000 Frauen. Dabei stellte sich heraus, dass jene Studienteilnehmerinnen, die täglich zwei Gläser Rotwein trinken, weniger mit Übergewicht zu kämpfen haben, als jene, die keinen Wein genießen. Ganze 70 Prozent der Frauen, die sich regelmäßig Rotwein gönnen, haben eine niedrige Wahrscheinlichkeit, übergewichtig zu werden.

Die Washington State University befasste sich mit dem Inhaltsstoff Resveratrol, einer Substanz, die das Fett im Körper so umwandelt, dass dieses viel leichter verbrannt werden kann. Ob dadurch wirklich die Pfunde dahinschmelzen, konnte nicht sicher nachgewiesen werden. Theoretisch wäre es jedoch möglich.

Auch die Arizona State University widmete sich dem Resveratrol und fand heraus, dass dieser Stoff nicht nur auf die Fettverbrennung Einfluss nimmt, sondern auch den Appetit bremst. Studienteilnehmerinnen, die sich ein, zwei Gläser Rotwein genehmigten, verspürten deutlich weniger Heißhunger auf Süßigkeiten und Snacks. Das heißt: Rotwein als Appetitzügler verhindert, dass durch zusätzliche Knabbereien und Schlemmereien zu viele Kohlehydrate, Fette und Kalorien zugeführt werden.

Kommt es auf die Traubensorte an?

Free-Photos / Pixabay

Für die Studien kamen amerikanische Weine zum Einsatz. Vor allem jene aus der Weintraubensorte Muscadinia bestätigten die Wirkungsweise als Schlankmacher. Sie enthalten gleich vier natürliche, das Abnehmen beschleunigende, Stoffe. Diese sollen das Wachstum von Fettzellen bremsen und den Stoffwechsel ankurbeln. Es soll weitere Studien geben, die versuchten herauszufinden, ob diese Trauben tatsächlich als Diätmittel taugen und möglicherweise auch als Zusatz in anderen Lebensmitteln die Anzahl der Fettzellen in der Leber verringern können.

Biochemiker der Oregon State University untersuchten den Zusammenhang aus sehr fettreicher Ernährung und der Rotweinsorte Spätburgunder. Leider kamen dafür Tierversuche zum Einsatz, die allerdings bewiesen, dass sich zumindest bei Mäusen, die neben viel Fett auch Weintrauben futterten, weniger Fettzellen in der Leber befinden. Auch der Blutzuckerspiegel konnte durch die Trauben positiv beeinflusst werden.

Rotwein anstelle von Sport?

Vielleicht tönt es für euch gerade verlockend, anstelle der abendlichen Joggingrunde einfach die Beine hochzulegen und eine Flasche Wein zu geniessen. Leider ist es so einfach dann doch nicht. Die euch vielleicht bekannte Aussage, dass Männer täglich maximal einen Viertelliter Wein trinken sollten und Frauen sogar nur die Hälfte, beruht auf den allgemeinen Erkenntnissen bezüglich Alkoholgenuss und Gesundheit.

Wie immer gilt:




Die Menge macht das Gift. Ein gemässigter Konsum von Rotwein ist in Verbindung mit einem gesunden Lebensstil und regelmässigen sportlichen Aktivitäten, wandern zum Beispiel, zu empfehlen. Dann funktioniert es mit dem Abnehmen und der Wein kann gleichzeitig Herz und Kreislauf vor Zivilisationskrankheiten schützen.

Die Meinung, dass ein Glas Rotwein eine Stunde im Fitnessstudio ersetzt, ist falsch, weckt aber die nötige Aufmerksamkeit, welche die oben genannten Studien durchaus verdienen. Wer abnehmen möchte, muss, ganz gleich für welche Diät er sich entscheidet, Kalorien zählen. Für eine Gewichtsreduktion sollte der durchschnittliche Tagesbedarf nicht überschritten werden. Der beträgt bei Frauen ca. 1600 kcal, bei Männern ca. 2000 kcal – natürlich abhängig von Beruf und Lebensumständen. Eine Flasche Rotwein liefert im Durchschnitt 520 kcal, 1 dl demzufolge ca. 70 kcal.

PublicDomainPictures / Pixabay

Wer nicht täglich Rotwein trinken möchte, kann die Wirkung des Resveratrol trotzdem nutzen: Das Antioxidans kommt in den meisten Früchten vor. Besonders viel Resveratrol liefern neben den Trauben Beeren und Äpfel. Es sind auch verschiedene Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, welche Resveratrol enthalten. Achtet dabei  aber unbedingt auf eine gute Qualität.




Related Post

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*