Kein Bock auf Regenwanderungen? – Schlechtwettertipps für Jung und Alt

Regenwanderung
Foto: Pixabay.com

Nichts für Stubenhocker: Alternativen zu Regenwanderungen

Nein, Ihr müsst euch keine Ausreden einfallen lassen, das hier ist keine Einladung zu einer Regenwanderung. Vielmehr habe ich ein paar Tipps gesammelt, für alle, die Freizeitideen suchen, wenn das trübe, sonnenlose Wetter noch länger anhält.

Ab in den Süden?

stux / Pixabay

Auch die Schweizer Sonnenstube, das Tessin, kann derzeit nicht mit Wanderwetter dienen. Wer noch ein paar Tage Ferien nehmen kann, hat vielleicht Lust, einfach in den Flieger zu steigen und unter Palmen Sonne und Vitamin D zu tanken? Auf Schweiztipps gibt es einen Beitrag über beliebte Reiseziele der Schweizer, und zwar solche, an denen in unseren Wintermonaten Sommer herrscht. Ich wollte eigentlich etwas Ähnliches schreiben, bin aber bei der Recherche auf diesen Artikel gestossen, also mache ich es mir einfach und verlinke ihn. Wanderschuhe gehören nicht unbedingt ins Reisegepäck, wenn es an tropische Reiseziele geht. Hier sind wohl eher lange Strandspaziergänge angesagt.

Fernreisen sind nicht so euer Ding und ihr sucht eher Tipps für Regentage in der Schweiz? Dann ist vielleicht hier das Passende dabei:


Eine Seefahrt die ist lustig

 Am Jahresende sollte in der Schweiz natürlich die Wintersonne frisch verschneite Landschaften zum Glitzern bringen. Tut sie das nicht, bleiben viele am liebsten daheim. Aber unsere Wandergruppe hat es mehrfach getestet: Auch bei schlechtem Wetter macht Schifffahren Spass! Je nach Gewässer zieht eine mystisch, neblige Landschaftvorbei oder lassen sich wenigstens verschneite Berggipfel entdecken. Mit einem Glühwein oder einem Kaffee Luz ist es richtig gemütlich auf dem Schiff. Wenn es nicht gerade Bindfäden regnet, geht man in einem Hafen von Bord und läuft bist zur nächsten Station, um die Fahrt mit einem folgenden Kurs fortzusetzen.

Mal wieder ein Museum oder eine Burg besuchen

GregMontani / Pixabay

Wann seid ihr zuletzt in einem Museum gewesen? Welches ist euer Lieblingsmuseum? Verratet es uns doch im Kommentarfeld! Zürich ist bekannt für seine grosse Vielfalt an Museen, wie es überhaupt in der Schweiz für jeden Geschmack, für Jung und Alt interessente Ausstellungen, Burgen, Schlösser und Museen gibt. Viele können sogar gratis oder mit diversen Vergüngstigen  besucht werden. Googelt mal nach Museen in der Schweiz oder in eurer Region.

Wellness

Die Schweiz ist reich an Thermal- und Wellnessbädern und ganz gleich ob in Verbindung mit einer Regenwanderung oder einfach so: Ab und zu braucht jeder mal eine kleine Auszeit und wenn es nicht gleich ein Flug in den sonnigen Süden sein soll, dann erholen wir uns eben im eigenen Land. Ja, auch bei Regenwetter. So eine kleine Auszeit vom Alltag wirkt Wunder. Das Wellnessangebot im Kanton Aargau zum Beispiel, ist sehr empfehlenswert. Klickt einfach auf den Link, Text und Empfehlung von mir. 😀

Kletterhalle

Wer auf sportliche Aktivitäten nicht verzichten möchte, geht statt regenwandern einfach in eine der zahlreichen Kletterhallen. Klettern liegt im Trend und ist eine gute Alternative zum Bergsport. In Hallen könnt ihr unabhängig von der Jahreszeit und vom Wetter klettern und das übrigens in jedem Alter. Die Kletterhalle ist also auch ein guter Tipp für Familien.

Noch nicht das Richtige dabei? Die Aussicht auf Palmen und Tropenfeeling würde euch zwar gefallen, aber Ferien liegen derzeit gar nicht drin? Dann habe ich abschliessend noch einen Tipp:

Die Masoalahalle im Zoo Zürich

rosinakaiser / Pixabay

11’000 Quadratmeter ist das Mini-Regenwald-Ökosystem im Zoo Zürich gross und bietet den Besuchern echtes Dschungelfeeling. Hier erlebt ihr Flora und Fauna in ihrem natürlichen Lebensraum. 2013 bekam die damals bereits 10-jährige Anlage noch eine weitere Attraktion: den Baumkronen-Weg. Wo sonst, ausser in Zürich, kann man den Regenwald aus den Baumwipfeln beobachten? In der Masoalahalle leben unter anderem Schildkröten, Chamäleons, Tomatenfrösche, der Rodrigues-Flughund, die Madagaskarente und der Rote Vari. Ihren Lebensraum bilden mehr als 500 verschiedene Pflanzenarten, von denen etwa 80 Prozent aus Madagaskar stammen. Die Temperatur in der Halle beträgt bis zu 30 Grad, die Luftfeuchtigkeit ca. 80 Prozent.

Ein Tipp:

Auch wenn es in diesem Beitrag um Alternativen zu Regenwanderungen geht, so ist die Masoalahalle natürlich bei Regenwetter recht gut besucht. Es lohnt sich durchaus auch, sie an sonnigen Tagen zu besuchen. Sowieso ist der Zoo Zürich zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung ein schönes Ausflugsziel.

Wer mag, schreibt eigene Tipps ins Kommentarfeld 🙂

 

Related Post

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*