Ferien im eigenen Land: Via Jacobi – der Schweizer Jakobsweg

Koster Einsiedeln am Jakobsweg
Foto: pixabay.com

Der Schweizer Jakobsweg

Wenn auf den Wegweisern Via-Jacobi Nr. 4 steht, dann bist du auf dem Swiss Camino unterwegs. Er führt auf verschiedenen Routen vom Bodensee zum Genfersee. Die Schweizer Jakobswege heissen seit 2007 «via jakobi». Ob die gesamte Strecke, nur einige Abschnitte oder als Tageswanderungen: Jede Strecke lohnt sich und führt durch schöne Landschaften und interessante Orte.

Streckenverlauf des «Schwabenweges» von Rorschach nach Einsiedeln:

  1. Rorschach – St. Gallen – Herisau
  2. Herisau – Wattwil
  3. Wattwil – Rapperswil
  4. Rapperswil – Einsiedeln




Streckenverlauf des «Appenzeller-Weges» von Rankweil nach Einsiedeln

  1. Rankweil – Eggerstanden
  2. Eggerstanden – Urnäsch
  3. Urnäsch – St. Peterzell
  4. Peterzell – Wattwil
  5. Wattwil – Neuhaus
  6. Neuhaus – Schmerikon – Lachen
  7. Lachen – Einsiedeln

Von Einsiedeln geht es bis Genf quer durch die Schweiz. Wer bisher noch nie oder nur selten in der Schweiz gewandert ist, beachtet bitte Folgendes:

Wegweiser JakobswegDie Schweizer Wanderwege, so auch der Jakobsweg durch die Schweiz, ist mit gelben Wanderwegweisern ausgeschildert. Nicht immer sind diese beschriftet, mitunter ist nur das Kantonswappen oder eine Figur abgebildet. Selten steht auch gar nichts darauf. Überall dort, wo für Pilger der Wegverlauf unklar ist, wurden Kleber mit einem blauen Rand angebracht, darauf steht «Wege der Jakobspilger». Auf einem grünen Quadrat ist eine 4 zu sehen, sowie die Bezeichnung Via Jacobi. Einige Kleber bestehen auch nur aus einem grünen Viereck mit einer 4 und dem Schriftzug «Via Jakobi».

Übrigens die auf dem blauen Untergrund zu sehende Muschel ist das allgemeine, internationale Zeichen der Jakobspilger. Auch sie weist den Weg und zeigt in Richtung Santiago.

 

Jakobsweg – einfach wie Hape Kerkeling loslaufen?

«Ich bin dann mal weg» – wer kennt das Buch nicht? Ich denke, die meisten haben es gelesen oder als Hörbuch auf ihr Handy geladen. Es war übrigens mein erstes Audible Hörbuch. Vorher hatte ich es zweimal gelesen und später noch dreimal gehört. 😊 Wer es noch nicht kennt: Das Hörbuch von Audible gibt’s gratis und ohne Verpflichtung.


Nur so als Tipp. Die typische Ausrede: keine Zeit zum Lesen, gilt hier nicht. Hörbücher kann man auf Zugfahrten ebenso hören, wie beim Haushalt machen. Aber das ist ein anderes Thema 😉 .

Wahrscheinlich wird sich kaum jemand so spontan und ungeplant wie Hape einfach auf den Weg machen. Wie viel Vorbereitung jemand braucht, ist natürlich individuell. Würde ich nach Santiago de Compostela pilgern wollen, würde ich wahrscheinlich wochenlang planen und nicht viel dem Zufall überlassen. Aber ganz gleich, wie spontan du bist, diese Punkte sollten für die Vorbereitung auf den Jakobsweg rechtzeitig in Angriff genommen oder geklärt werden:

  • Bist du fit genug? Für Leute, die regelmässig wandern oder Sport treiben, ist es sicher einfacher, tage- oder wochenlang unterwegs zu sein. Arbeite also gegebenenfalls an deiner Fitness!
  • Wie sehen deine Finanzen aus? Es soll Pilger geben, die sich mit einem Budget von 7 Euro pro Tag auf den Weg machen. Zumindest ein kleines finanzielles Polster ist beruhigend und ermöglicht dir, zwischendurch mal in einem Hotel einzuchecken, anstatt ständig nur in den Pilgerherbergen zu übernachten.
  • Wann hast du zuletzt tagelang mehrere Kilo Gepäck auf dem Rücken getragen? Packe unbedingt, bevor du losmarschierst, den Rucksack schon mal und gehe mit diesem Gewicht ein paar Stunden wandern. Sollte das kaum möglich sein, musst du dir überlegen, ob du wirklich alles benötigst, oder etwas daheimlassen kannst.
  • Ist deine Ausrüstung zweckmässig? Vielleicht besitzt du seit 20 Jahren schon einen grossen Rucksack, in den locker alles Platz hat. Aber wahrscheinlich ist bereits das Leergewicht recht hoch. Moderne Rucksäcke sind federleicht. Das trifft auch auf andere Outdoorausrüstung zu.
  • Laufe unbedingt deine Wanderschuhe ein! Und vergiss nicht, ein paar leichte Schuhe als Ersatz mitzunehmen. Ideal wäre zum Beispiel ein Paar Skinners. Die passen sogar in die Hosentaschen.
  • Kümmere dich rechtzeitig um die nötigen Handy-Apps, um eine Kreditkarte, um einen gültigen Reisepass, falls du aus dem Ausland in die Schweiz kommst, oder von der Schweiz aus in einem anderen Land pilgern möchtest.
  • Falls du gesundheitliche Probleme hast oder einfach so richtig untrainiert bist, lasse dich vor Reiseantritt nochmals von deinem Hausarzt durchchecken.

Warum die Via Jacobi in der Schweiz eine gute Idee ist

2020 sollten wir die einheimische Wirtschaft unterstützen, somit auch den Tourismusbereich. Zu Fuss quer durchs eigene Land zu laufen, lässt dieses mit ganz anderen Augen sehen. Du wirst nicht nur mit anderen Pilgern, sondern auch mit gastfreundlichen Einheimischen Kontakte knüpfen und Ecken in der Schweiz entdecken, die du bisher garantiert noch nicht alle kanntest.

Pilgern ist auch für nicht religiöse Menschen eine Möglichkeit, einmal die Ferienzeit komplett anders zu verbringen, bereichernd und entschleunigend, ohne übermässigen Konsum. Zwar sind Ferien in der Schweiz nicht gerade günstig, aber es gibt Möglichkeiten, das Budget zu schonen.




Ein Tipp: Man kann zum Beispiel im Kloster Maria der Engel Appenzell in den ehemaligen Schwesternzimmern für nur CHF 50.00 inkl. Frühstück übernachten. Es stehen 19 Einzelzimmer zur Verfügung.

Warst du schon mal auf dem Jakobsweg unterwegs oder bist du auf einem anderen Weg gepilgert? Wenn du Lust hast, lasse gerne einen Kommentar da. Auch Gastbeiträge sind willkommen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*