Wie ich im Wanderurlaub in Tirol 3D Bogenschießen entdeckte

skeeze / Pixabay

Gastbeitrag

3D Parcour oder Wanderweg – warum nicht beides?

Vor genau einem Jahr schrieb ich Sabine an und fragte, wo das Foto auf ihrer «über mich» – Seite gemacht wurde. Sie antwortete, dass sei auf dem Piz Lad und wenn ich die Gelegenheit hätte, sollte ich da mal hin. Also Piz Lad und die Region gegoogelt und begeistert beschlossen, im Altweibersommer nach Tirol zu fahren. Dass ich am vierten Tag meines Wanderurlaubs statt auf einem Wanderweg auf einem 3D Bogenparcour landen würde, ahnte ich da freilich noch nicht.

Wer schreibt hier überhaupt? Mein Name ist Matthias und «Ich bin ein Berliner». Kein Blogger, kein Texter, aber ich schreibe ganz gerne, deshalb gibt es heute einen Gastbeitrag als Dankeschön für den Urlaubstipp am Reschensee. Ansonsten bin ich Ruderer, Wanderer und seit einigen Monaten auch noch 3D Bogenschütze.

 

Also los geht’s:




Wie ein Wandersmann auf dem 3D Bogenparcour gelandet ist

Ich bezog meine Ferienwohnung in einem Tiroler Dorf und im Eingang des Hauses fiel mir gleich das Bogensport Zubehör meines Gastgebers auf.  Er schwärmte regelreicht von Bogensport Kursen, die auch seine Gäste gerne besuchen. Naja, mich hat er in diesem Moment noch nicht so angesteckt, ich wollte wandern, essen und bisschen in der Region rumschauen. Aber schon drei Tage später befasste ich mich mit 3D Zielen, 3D Parcours und Bogensport Zubehör. Und das kam so:

Tag 2, nach einem herrlichen Frühstück auf der Reschner Alm wanderte ich auf den Gipfel des rund 2800 m hohen Piz Lad. Es war für mich Flachlandtiroler ganz schön anstrengend. Aber es hat sich sowas von gelohnt, bombastisch der Ausblick und als Sahnehäubchen gab es noch Steinböcke aus nächster Nähe dazu. Natürlich musste ich auch wieder runter und da ist es passiert: Einen Moment unaufmerksam, umgeknickt, Knöchel verstaucht. Während ich mir einen Eisbecher auf der Reschner Alm schmecken ließ, schwoll mein Knöchel an und tat recht weh. Das war der Moment, in dem aus meinem Wanderurlaub ein 3D Bogenschießen Urlaub wurde

Als ich am Abend in meiner Ferienwohnung ankam, traf gerade mein Vermieter mit seiner Frau ein, sie waren auf dem 3D Parcour und verstauten soeben ihre Ausrüstung. Glück im Unglück und das gleich zweimal. Sie, Krankenschwester, stellte fest: Knöchel verstaucht, wandern in den nächsten Tagen ausgeschlossen, spazieren geht. Er, Handwerker und Bergführer der Bogensport Kurse anbietet, klopfte mir auf die Schulter: «Morgen nehme ich dich mal mit zum 3D Bogenschießen, bist eingeladen!»

Und was genau sind nun 3D Ziele – auf wen oder was schießen die Österreicher?

3D Bogenschiessen
fotolix- / Pixabay

Jetzt wollte ich es aber genau wissen, klappte das Notebook auf und googelte nach 3D Bogenparcours und was genau 3D Ziele sind. Auf was schießen die Österreicher mit dem Bogen? Doch nicht etwa auf Gemsen und Steinböcke?! Nein, das kann nicht sein, also informierte ich mich gründlich im Netz. Da ich hier ja nicht einfach Reklame machen darf, verlinke ich euch eine allgemeine Seite, die sich mit dem 3D Bogensport in Österreich befasst. Schaut mal rein, ich denke, es würde euch auch Spaß  machen!

3D Ziele – so habe ich herausgefunden und so konnte ich mich am übernächsten Tag überzeugen, sind Figuren, normalerweise Tiere, aus Kunststoff gefertigt. Die sehen natürlich nicht alle gleich aus und ein kleiner Frosch ist schon schwieriger zu treffen, als ein Hirsch.

Wie mich die Leidenschaft für das 3D Bogenschießen gepackt hat

Hatte ich bisher gedacht, das Schießen mit Pfeil und Bogen sei langweilig, so lernte ich an meinem 4. Urlaubstag, dass das nicht sein muss. Nämlich dann, wenn nicht auf eine Scheibe geschossen wird, sondern in Wäldern und auf Wiesen verschiedene Tier(figuren) gejagt werden. Nach einem Tag faul auf dem Balkon sitzen und lesen, hatte sich mein Knöchel so weit beruhigt, dass ich mit auf den 3D Bogenparcour gehen konnte. Nach einem kurzen Einführungskurs war ich also Bogenschütze, ein hinkender zwar, aber ein sehr motivierter, möglichst viel Wild zu schießen. (Liebe Tierfreunde, nicht schimpfen, natürlich würde ich niemals ein lebendes Tier erlegen!). Aufgrund meiner Verletzung konnte ich nicht den ganzen Parcour mitmachen, aber es hat mich gepackt: Ich habe vorhin für Anfang Juni meine Ferienwohnung in Tirol wieder gebucht und plane, dieses Jahr abzuwechseln: einen Tag wandern, einen Tag 3D Bogenschießen.

SilviaP_Design / Pixabay

Falls es euch interessiert, wie ich mich angestellt habe: Dafür, dass ich keinerlei Erfahrung und Vorkenntnisse hatte, wahrscheinlich nicht schlecht. Ich hab einen Fuchs fast auf Anhieb erlegt und ein Reh, einen Vogel und ein Wildschwein mit mehreren Schüssen. Klingt ziemlich makaber, aber ist es nicht: Die Figuren stehen alle noch!

Ich denke, ein 3D Parcour ist echt geeignet für Wandersleute

Und ich sage euch auch warum: Ihr steht nicht einfach langweilig herum und schießt auf eine Scheibe, sondern seid in der Natur unterwegs. Je nach Parcour geht es auf und ab und mitunter sind die Ziele etwas kniffliger, vielleicht musst du auf einen Anstand steigen oder im Dickicht die beste Schussposition suchen. Dabei werden einige Kilometer zurückgelegt. Zeit sitzt dir keine im Nacken, jeder bestimmt sein Tempo selbst. In meinem Fall war es ein gemütlicher Spaziergang und ich hatte nebenher sogar noch Steinpilze gefunden. Man kann alleine oder mit Freunden 3D Bogenschießen. Ich denke, mit Begleitung macht es mehr Spaß , aber das muss jeder selber entscheiden.

Ausrüstung fürs 3D Bogenschießen

  • Ihr könnt diese vor Ort mieten.
  • Selbst mitbringen müsst ihr geländegängige Klamotten und Schuhe, also am besten Wanderausrüstung.
  • Falls ihr Pfeil und Bogen besitzt, fragt vorher nach, ob eure Pfeile zugelassen werden. Ich habe mitgekriegt, dass einer abgewiesen wurde und anfing zu diskutieren. Scheinbar hatte der Pfeile, die für die Jagd von echten Tieren gedacht waren.

Ich weiß nicht, ob ihr ohne jede Anleitung auf einen 3D Bogenparcour dürft. Dort, wo ich war, musste jeder einen Bogensport Kurs vorweisen oder vor Ort absolvieren. Ob das einheitlich geregelt ist, kann ich euch leider nicht sagen.

Jetzt bin ich gespannt, ob mein Text auf der Seite «Naturerlebnis Alpen» veröffentlich wird.

Ich wünsche allen noch viele schöne Wanderungen und viel Vergnügen beim Bogenschießen!

Matze aus dem Hansaviertel




Anmerkung “Naturerlebnis Alpen”: Sehr gerne wird dieser Beitrag veröffentlicht. Er hat mir gerade Lust drauf gemacht, 3D Bogenschiessen auch mal zu probieren. Danke für den Tipp und für den interessanten Text! Ich habe mich sehr über den Gastbeitrag gefreut, aber auch, dass dir mein Tipp gefallen hat. 🙂

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*