Sportkleidung aus Wolle richtig pflegen

auenleben / Pixabay

Wolle ist ein Naturprodukt und sowohl wärmende Unterwäsche, als auch Socken und Pullis aus Wolle werden gerne zum Wandern oder Schneeschuhlaufen getragen. Aber wisst ihr auch, wie diese richtig gewaschen und gepflegt werden?

Ein Pullover aus Wolle kann viele Jahre Freude bereiten, sofern er richtig gepflegt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Merino, Alpaka, Kaschmir, Schurwolle, Angora oder sonstige Wollearten handelt: Wolle hat andere Ansprüche an Wäsche und Aufbewahrung, als beispielsweise Baumwolle. Ob selbst gestrickt, gehäkelt oder gekauft: Beachtet ihr folgende Pflegetipps, dann läuft der Lieblingspulli weder ein, noch macht er schlapp.




Wolle waschen – bloss nicht zu oft!

Wascht ihr eure Kleidung nach jedem Tragen? Das sollten ihr mit Strickjacken, Pullovern oder Mützen aus Wolle auf keinen Fall tun, denn das Naturmaterial verträgt zu häufiges Waschen nicht. Natürlich muss die Kleidung, wenn sie verschmutzt ist, gereinigt werden. Gerüche von Tabak, Küche oder Schweiss dagegen absorbiert und neutralisiert Wolle sehr gut. Das heisst: Über Nacht zum Auslüften auf den Balkon gehängt, ist sie am nächsten Morgen wieder frisch.

congerdesign / Pixabay


Merinowolle – ideal für Outdoorsportler

Vor allem Bergsportler schätzen Kleidung, Unterwäsche und Socken aus Merinowolle, denn die kratzt nicht, baut dank des Keratins in den Wollfasern geruchsbildende Bakterien ab, hält schön trocken und wirkt zudem temperaturregulierend. Ideal also für mehrtägige Berg- und Trekkingtouren oder Fernwanderungen. Hochwertige Merinowäsche findet ihr im Fachgeschäft für Outdoorsport, in grösseren Kaufhäusern und natürlich könnt ihr diese auch bequem online bestellen.

Und wenn Strickjacke oder Wollepullover doch gewaschen werden müssen:

  • sollte ihr dies, wenn möglich, in der Waschmaschine im Wollwaschprogramm tun.
  • darf die Wassertemperatur nicht mehr als 30 Grad betragen.
  • sollte die Trommel nur wenig – höchstens zu einem Drittel – gefüllt werden, um zu verhindern, dass das Material zu fest gerieben oder zerdrückt wird.
  • bereitet ihr die Wäsche vor, indem ihr Knöpfe und Reissverschlüsse schliesst.
  • dreht ihr die Kleidung auf links.
  • verwendet ihr immer ein spezielles Wollwaschmittel und keinen Weichspüler.

Gut zu wissen: Wenn mal kein Wollwaschmittel zu Hand ist oder ihr nicht extra welches kaufen möchtet, erfüllt auch Haarshampoo diesen Zweck. Davon aber nur wenig in die Maschine geben, da es stärker schäumt, als Wollwaschmittel.

Ihr könnt natürlich Wolle auch von Hand waschen. Dann achtet aber unbedingt darauf, die Kleidung nicht zu rubbeln, sondern drückt sie in lauwarmem Wasser nur leicht aus. Danach gut ausspülen.

Kleidung aus Wolle richtig trocknen

Ob Pullover, Strickjacke oder Schal: niemals darf man Kleidung aus Wolle nach dem Waschen auswringen oder zu fest ausdrücken.

Oma hat das so gemacht:

Das gewaschene Kleidungsstück auf ein grosses, weiches Handtuch legen und dieses zusammenrollen. Dabei wird das Wasser leicht und schonend rausgedrückt. Eventuell mit einem zweiten, trockenen Handtuch wiederholen.

pasja1000 / Pixabay


Kleidung aus Wolle sollte liegend getrocknet werden, zum Beispiel auf einem Wäschständer. Zieht das Kleidungsstück vorher vorsichtig in Form. Beim Aufhängen kann es ausleiern, und das sowohl nass als auch trocken. Deshalb bewahrt eure Wollpullover und Strickjacken am besten zusammengelegt im Schrank
auf.

 




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*