Rucksack waschen und pflegen

Rucksack waschen
Foto: Sabine Itting

Tipps zur Reinigung des Wanderrucksacks

Mal ganz ehrlich: Wann hast du zuletzt deinen Rucksack gründlich gereinigt? Wir haben das Thema «Rucksack waschen» mal auf einer Wanderung ausgiebig diskutiert und dabei stellte sich heraus, dass viele gar nicht auf die Idee kommen, dass ihr treuer Wanderbegleiter selbstverständlich eine regelmässige Reinigung nötig hat. Das Wichtigste, was du wissen musst, wenn du deinen Wanderrucksack waschen möchtest, habe ich hier mal aufgeschrieben.




Darf der Rucksack in die Waschmaschine?

Ganz klar: Nein! Ein Wanderrucksack übersteht Waschmaschine und Tumbler nicht ohne Schäden. Einerseits würden die Innenbeschichtungen beschädigt, wodurch er nicht mehr genug vor Nässe geschützt wäre, anderseits können Gurte, Schnallen und das Gitter am Rücken kaputtgehen. Ich denke, einem hochwertigen Rucksack liegt eine Pflegeanleitung bei. Daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern, da ich schon jahrelang – dank guter Pflege – keinen neuen mehr kaufen musste.

Nach der Wanderung – so wird der Rucksack zwischendurch gesäubert

Es ist nicht nötig, den Wanderrucksack nach jeder Tour gründlich zu waschen, aber einfach bis zum nächsten Mal in die Ecke oder den Schrank gestellt zu werden, mag er gar nicht. Das sollte also selbstverständlich sein:

  • Auch wenn du nach der Wanderung total müde bist: Räume alles aus und vergiss dabei die Seitentaschen nicht.
  • Ist der Rucksack stark verschmutzt, bekommt er eine Wäsche, ansonsten genügt es, vor allem, wenn du stark geschwitzt hast, die Träger mit Feinwaschmittel zu waschen. Das kannst du über dem Waschbecken tun und sie danach gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.
  • Den Rücken wischst du mit einem feuchten Tuch ab.

Rucksack waschen

Sicher hat jeder seine Technik um einen Wanderrucksack gründlich zu reinigen. Ich mach das so:

  • Ausgeräumt und gründlich ausgeschüttelt wird zuerst einmal grober Schmutz wie Schlamm, Kuhfladen oder ausgelaufene Lebensmittel entfernt. Teilweise lässt sich eingetrockneter Schmutz ganz einfach abbürsten, ansonsten kann man den Rucksack abbrausen.
  • Dann geht es ab in die Badewanne. In lauwarmem Wasser schäume ich ein ganz mildes Waschmittel auf und lege ihn da eine Weile ein. (siehe Foto oben) Achtet unbedingt darauf, dass ihr kein aggressives Waschmittel verwendet, denn das würde, die Beschichtung angreifen.
  • Nun den Rucksack waschen, indem ihr ihn ausdrückt und Flecken vorsichtig abreibt. Gehen diese nicht ganz raus, ist das auch kein Beinbruch, schliesslich wird er schon bald wieder mit auf die nächste Tour kommen.
  • Nun den Rucksack gründlich abduschen, dabei die Polster an Riemen und, sofern vorhanden, auch am Rücken, gründlich ausdrücken.

Wanderrucksack trocknen

Der Rucksack muss gut getrocknet werden. Ich hänge ihn dazu verkehrtherum auf. Ist es draussen warm, kommt er auf den Balkon.

Erst wenn er komplett trocken ist, sollte der Rucksack imprägniert werden. Ein gutes Imprägnier-Spray bekommt ihr in jedem Sportgeschäft. Dadurch wird der Wanderrucksack vor Nässe, aber auch vor der hohen UV-Strahlung im Hochgebirge geschützt.

 




2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*