Auf dem Pfänder über dem Bodensee (Gastbeitrag)

Ausflugstipp für Wanderer in der Bodenseeregion

Der Ausflugstipp auf den Pfänder in Österreich ist ein Gastbeitrag. Herzlichen Dank dafür!

Copyright für alle Fotos: Pfänderbahn AG

 

Unseren letzten Urlaub haben wir am Bodensee verbracht in einer gemütlichen Ferienwohnung in Vorarlberg in Österreich. Von der Wohnung aus sind wir aufgebrochen, um auch in der Schweiz und in Deutschland Schönes anzusehen. Das fast immer mit Blick auf den See. Vieles ist mit dem Fahrrad zu erreichen und man kann schön am Seeufer radeln. Das hat auch unseren Kindern, die inzwischen 8 und 10 Jahre alt sind, gefallen.
Weil ich diesen Artikel für eine Schweizer Wanderseite schreiben darf, picke ich aus unseren Erlebnissen das heraus, das uns auf einen Berg brachte. Den Pfänder. Der ist zwar in Österreich, aber ganz in Grenznähe.




Das ist der Pfänder

Wir sind jetzt nicht so die großen Fotofreaks und wenn wir Bilder machen, dann sind meistens unsere Kinder mit drauf, deswegen kann ich euch leider keine zur Verfügung stellen. Ich habe Sabine zwei gemailt, aber möchte bitte nicht, dass die ins Internet kommen.

  • Der Pfänder ist auch für Familien ein Wanderparadies. Wir haben zwar auch Wandergruppen getroffen, aber mehr Einzelpersonen, Paare und Familien.
    • Der Gipfel des Pfänders ist 1064 Meter hoch und man hat eine wunderschöne Aussicht über den See.
    • Die Pfänderbahn fährt jeden Tag von 8.00 bis 19.00 Uhr. Immer zur vollen und halben Stunde. Bei Andrang auch öfters.
    • Es gibt mehrere Restaurants, einen Alpenwildpark und ganz verschiedene Wanderungen, die wirklich Spaß machen.

Der Pfänder ist ein tolles Ausflugsziel für Familien mit Kindern

Zwar sind unsere Kinder gerne draußen und machen viele Aktionen mit, aber wandern ist nicht immer so ganz ihr Ding. Auf dem Pfänder wurde gar nicht genörgelt, im Gegenteil, ich denke, es war für sie der schönste Tag in unserem Urlaub, der insgesamt toll war. Hinauf geht es mit der Panoramagondel. Das ist schon mal spannend, denn man blickt runter auf die Boote auf dem See und die Häuser, Wälder und Wiesen. Oben können sich die Kids so richtig austoben, da gibt es nämlich einen herrlichen Spielplatz. Fasziniert waren die Kinder von der Bergkulissenwand. Das ist ein nachgebildetes Bergpanorama, wie man es vom Pfänder aus sieht. Auf spielerische Art und Weise wird alles erklärt. Auch die Tiere und Pflanzen gibt es hier auf drehbaren Spielkarten zu entdecken.
Natürlich kommt kein Kind am Alpenwildpark vorbei. Nicht nur die typischen Vertreter der Alpentierwelt werden hier besucht. Am Eingang freuen sich Kleintiere, wenn sie gestreichelt werden. Durch den Park führt ein Naturquiz. Also langweilig war es auf diesem Ausflug absolut nicht! Der Rundweg durch den Alpenwildpark geht ungefähr eine halbe Stunde.


Wir sind dann noch 3 Stunden gewandert, von der Bergstation zur Kapelle Trögen und in Richtung Hirschberg und Hub wieder Richtung Pfänder. Müde und rundum zufrieden gab es köstlichen Apfelstrudel mit Vanillesauce, für Mama Eiskaffee und für Papa ein Bier, bevor wir uns wieder in die Panoramagondel der Pfänderbergbahn setzten und runter schwebten, wo in Bregenz unser Auto wartete und uns zurück in unsere Ferienwohnung brachte.




Die Autorin:

Ich war 2005 mit dem Schweizer Wanderforum wandern. Bestimmt wäre ich bei dieser fröhlichen Wandergruppe dabei geblieben, aber ich bin dann zurück nach Deutschland. Zufällig bin ich wieder über die Webseite gestolpert und finde es klasse, dass es das Wanderforum immer noch gibt. Wir planen nämlich schon den nächsten Urlaub in der Bodenseeregion und ich habe schon mal nach Wanderideen gegoogelt. Ich kann das nur jeden empfehlen, der Wanderpartner oder einfach nette Freizeitfreunde sucht, sich einfach mal anzuschließen. Die Möglichkeit, so unkompliziert in der Schweiz neue Freunde finden, das ist eine schöne Idee. Gerne habe ich einen Gastartikel für euch geschrieben. Vielleicht ergibt es sich sogar mal, wieder zusammen zu wandern.

Liebe Grüße aus Deutschland, eure ehemalige Wanderkollegin Manuela Roth




1 Kommentar

  1. Liebe Manuela, herzlichen Dank für deinen Beitrag! Es ist immer eine Freude, wenn sich Wanderkollegen aus der Anfangszeit des Wanderforums nach Jahren wieder melden. 🙂 Bitte meldet euch auch, wenn ihr mal wieder in der Nähe seid, dann müssen wir unbedingt zusammen wandern oder uns wenigstens auf einen Kaffee treffen. Es gibt bestimmt ganz viel zu erzählen.
    Liebe Grüsse, Sabine

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*