Frühlingswanderung von Schindellegi nach Samstagern

Wie wir den Frühling im Kanton Schwyz fanden 🙂

Der Rückblick auf unsere Wanderung von Schindellegi über den Rossberg nach Samstagern in Kurzform: super Gruppe, herrliches Wetter, abwechslungsreiche Wanderung, ein richtig schöner und gemütlicher Tag!

Rossberg




Mit dabei waren Christa, Peter, Bernd, Paul mit Hund Chicco und ich.

Die Wettervorhersage hatte sich dieses Mal langfristig gewaltig geirrt: Lange sah es so aus, als bekämen wir am Samstag nur zwei bis drei Stunden Sonne, bevor es am Sonntag richtig trüb und nass werden sollte. Deshalb hatte ich mich entschieden, eine Wanderung für Samstag auszuschreiben. Für einige, die gerne mitgekommen wären, aber samstags arbeiten mussten, war das natürlich schade.




Jedenfalls trafen wir uns im schönsten Sonnenschein am Bahnhof Schindellegi und marschierten gleich – ausnahmsweise ohne den obligatorischen Startkaffee – los. Diesen sollte es erst auf dem Rossberg geben.

Auf dem Rossberg lag, wie angekündigt, im Schatten noch ein wenig Schnee.

Den Aufstieg haben wir natürlich alle locker geschafft und oben angekommen hatten wir Glück: Zwei Tage später wären wir vor geschlossenen Türen gestanden. Das Gasthaus Rossberg hat nämlich ab dieser Woche bis 11. April Ferien. Wir fanden einen schönen Platz auf der Terrasse und genossen die Aussicht über den Etzel und bis hin zum Säntis.

Etzel, im Hintergrund der Säntis

Die Wanderung in Richtung Hüttner Seeli und weiter nach Samstagern ist abwechslungsreich: Mal folgt sie einer Strasse, dann gibt es einen recht steilen Aufstieg auf einem Waldweg, führt weiter über hüglige Wiesen und schliesslich auf einem Strässchen zum See.

Dieser ist schon von der Ferne zu sehen und dort hatten wir die Rast eingeplant. Halb 2 kamen wir in Hütten an.

So war es nach 14 Uhr, als wir direkt am See im, derzeit natürlich geschlossenen, Schwimmbad Bänke fanden und hier ganz gemütlich picknicken konnten. Das wurde aber auch Zeit, und so suchten sofort alle in den Rucksäcken nach was Essbarem. Unser Vierbeiner wartete brav, bis er von uns Frauen diverse Leckerli zugesteckt bekam. Die hatte er sich wirklich verdient. Wir hatten schon viele tolle Hunde mit auf unseren Wanderungen, aber so einen lieben noch nie. 🙂

Vom ursprünglich angekündigtem Wetterumschwung war weit und breit keine Spur. Zwischendurch war es sogar so warm, dass die Jacke im Rucksack verschwinden konnte. Von dem schönen Rastplatz konnte uns nur ein in Aussicht gestelltes kühles Bier im Restaurant am Bahnhof fortlocken 😉 Nur dumm, dass es dieses gar nicht mehr gibt. Schade, ich mochte die aufgestellte Wirtin dort immer sehr.

So spazierten wir noch zur Bäckerei Steiner, dort bekamen wir Bier und ein paar weitere Sonnenstrahlen – es war echt ein rundum perfekter Tag.




Vorhin fand ich ein schönes Feedback unter der Einladung zur Wanderung Schindellegi – Rossberg – Hüttner Seeli – Samstagern. Dafür auch an dieser Stelle: DANKE 🙂 ! Dankeschön auch an Bernd, der die meisten der Fotos gemacht hat.

Ja dann … bis zum nächsten Mal!!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*