Ausflugstipp: Wasserschloss Chillon

Schloss Chillon Denkmalpflege Ausflugsziele

Eines der beliebtesten Schweizer Ausflugziele: Schloss Chillon

Ausflugsziel Schloss Chillon am Genfersee im Kanton Waadt:
Für den gemütlichen Uferspaziergang am Genfersee braucht man keine Wanderschuhe, sollte aber ausreichend Zeit für die Besichtung des beeindruckenden Wasserschlosses einplanen.



Die Schweiz ist reich an Burgen und Burgruinen. Der Kanton Graubünden gehört sogar zu den burgenreichsten Gegenden Europas. Burgen sind immer lohnenswerte Ausflugsziele und liegen oft an schönen Wanderwegen. In beinahe allen Regionen der Schweiz sind mittelalterliche Schlösser, Burgen und Ruinen zu finden und auf gut begehbaren Wegen erreichbar. Burgenverein und Denkmalpflege Schweiz setzen sich dafür ein, dass diese beeindruckenden Zeitzeugen der Nachwelt erhalten bleiben. Da ich mich sehr für Geschichte, Mittelalter und Denkmalpflege interessiere, stehen denkmalgeschützte mittelalterliche Ausflugsziele immer wieder auf dem Wanderprogramm.

Burgen üben auf Jung und Alt eine grosse Faszination aus

Neben den unterschiedlichsten, über unser ganzes Land vertreuten, Ruinen, ziehen auch erstaunlich gut erhaltene Burgen und Schlösser die Besucher an. Während es an vielen Orten ruhig und beschaulich zu- und hergeht, sind andere überlaufen oder werden gar von Reisegruppen geflutet. Zu letzteren gehört das

Wasserschloss Chillon

Schloss Chillon Denkmalpflege Ausflugsziele

Ein Felsen, der in den Genfersee hineinragt und darauf ein Märchenschloss: Offensichtlich ist dies ein perfektes Ziel für Touristen aus aller Welt, allen voran aus Asien. Denn beim Wasserschloss Chillon stoppen viele, die durch die Schweiz und Europa hetzen, um rasch ein paar Fotos zu machen. Die Geschichte wird den Gästen im Schnelldurchlauf in zahlreichen (auch exotischen) Sprachen vermittelt. So ist hier neben unseren Landessprachen vor allem auch Japanisch, Chinesisch und Russisch zu hören.

Das sollte natürlich nicht abschrecken! Wer die Möglichkeit hat, nutzt einfach die Randzeiten. Ausserdem können wir uns ausgiebig Zeit lassen, schliesslich stressen wir nicht durch unseren Kontinent, sondern gönnen uns einen spannenden Ausflug an den Genfersee.


Wissenswertes über das Schloss Chillon kurz zusammengefasst:

  • Der Felsen, auf dem das Château de Chillon steht, war schon in der Bronzezeit bewohnt, ein Schloss wurde aber erst etwa Ende des 10./Anfang des 11. Jahrhunderts erbaut.
  • Während einiger Jahrhunderte diente das Schloss Chillon den Grafen von Savoyen als Stammsitz.
  • Nach einem kurzen Feldzug eroberten die Berner 1536 die Waadt und das Schloss.
  • Während der verschiedenen Epochen wurde es immer wieder um- und ausgebaut. Sein heutiges Erscheinungsbild soll seit dem 13. Jahrhundert beinahe unverändert sein.
  • Das Gefängnis des Schlosses wurde ursprünglich als Lager und Keller gebaut. Hier musste unter anderem, unter schrecklichen Bedingungen, angekettet an eine Säule, der Prior von Genf wegen seines Einsatzes für die Reformation sechs lange Jahre schmachten. Erst den Bernern gelang es, ihn zu befreien.
  • Im Schloss gibt es einige gruselige Gewölbe und Keller, welche die englische Autorin Mary Shelley inspirierten: Einer ihrer Gruselromane diente als Vorlage für das Drehbuch zu „Frankenstein“.

Hier könnt ihr einen Blick hinter die Mauern und in die Gewölbe des schönsten Schlosses der Schweiz werfen:

Das Schloss Chillon ist das ganze Jahr über, ausser Weihnachten und Neujahr, geöffnet und auf einem Spaziergang entlang des Uferweges erreichbar. Dieser ist zum grossen Teil asphaltiert, nicht wirklich ein Wanderweg, aber durch die unmittelbare Seenähe trotzdem sehr schön.

Von Territet (erreichbar mit dem Linienbus ab Bahnhof Montreux) läuft man etwa 1 1/2 Stunde bis Villeneuve.  Château de Chillon liegt etwa in der Mitte. Das berühmte Wasserschloss erscheint schon bald im Blickpunkt und bietet sich als beliebtes Fotomotiv an.

Schloss Chillon Denkmalpflege Ausflugsziele

Nach einem ausgiebigen Besuch des Schlosses, wartet die zweite Hälfte des Uferweges und an dessen Ende ein weiteres Highlight: An Bord eines Dampfschiffes geht es zurück nach Montreux.

Fotos in diesem Beitrag: www.pixabay.de



1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*