Trockenfrüchte als Wanderproviant

Trockenfrüchte als Wanderproviant

Trockenfrüchte werden als idealer Proviant beim Wandern, beim Sport allgemein und natürlich auch als Snack am Arbeitsplatz geschätzt. Die gesunde Knabberei sollte im Rucksack nie fehlen.




Trockenfrüchte als Wanderproviant

Die Klassiker unter den Trockenfrüchten sind eindeutig Aprikosen, Datteln und Feigen. Trockenfrüchte sind reich an Frucht- und Traubenzucker, also an Kohlenhydraten, und deshalb für Jung und Alt als „Kraftfutter“ und Nervennahrung zu empfehlen.

Gut zu wissen:

  • Während des Trocknens werden den Früchten bis zu 40 % Wasser entzogen. Dabei steigt der Mineralstoffgehalt von Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen prozentual an. Getrocknete Datteln, Aprikosen und Feigen enthalten besonders viel Eisen.
  • Der weissliche Belag, der sich häufig auf getrockneten Feigen und Datteln zeigt, ist nicht etwa Schimmel, wie oft angenommen wird: Es handelt sich, meistens jedenfalls, um auskristallisierten Zucker.
  • Trockenfrüchte sind, genau wie Nüsse und Müesli, lagerfähig, allerdings auch recht anfällig bezüglich Schädlingen und Schimmel. Achte darauf, nur einwandfreie Ware, möglichst in Bioqualität, zu kaufen und fülle diese daheim gleich in gut verschliessbare Gläser um.
  • Feigen sind eine hervorragende Quelle für gesunde Mineralien und Ballaststoffe. Vor allem ihr Gehalt an Magnesium, Eisen, Kalzium und B-Vitaminen macht sie so wertvoll.
  • Aprikosen, die Spitzenreiter, wenn es um Eisen und Kalium geht, bringen zudem besonders viel Vitamin A mit.
  • Datteln werden aufgrund ihres hohen Kaliumanteils geschätzt. Sie unterstützen die Funktion von Nerven und Muskeln.
  • Ausserdem enthalten die Trockenfrüchte B-Vitamine, Folsäure, Verdauungsfermente, Gerbstoffe und Eiweiss. Besonders hoch, nämlich bis zu 5 %, ist der Eiweissgehalt bei den Aprikosen.




    Gerade bei Ausdauersport, wozu natürlich auch das Wandern zählt, wird viel Energie verbraucht, die durch die Zufuhr von Kohlenhydraten ersetzt werden muss. Ebenso ist bei körperlicher Anstrengung der Bedarf an Mineralien besonders hoch. Deshalb sollten neben Apfel, Banane und Nüssen auch immer ein paar Trockenfrüchte als Wanderproviant eingepackt werden. Sie sind gesund, schmackhaft und füllen die Mineralstoff-Speicher rasch wieder auf. Natürlich liefern sie auch viele Kalorien, aber das ist ja bei schweisstreibendem Sport kein Problem. Bei Spitzensportlern im Bereich Ausdauersport zum Beispiel wird sogar darauf geachtet, dass sie vor Wettkämpfen überdurchschnittlich kalorienreich essen.

    Beitrag: Dani G.



3 Kommentare

  1. Wir lieben auch Trockenfrüchte. Doch an erster Stelle steht bei uns das Trockenfleisch 😀 . Nicht nur ich als Kerl liebe es, auch meine Frau findet es einfach lecker.

    Unser Dörrautomat läuft in der Regel das ganze Wochenende. Im Herd kann man aber auch prima Obst, FLEISCH und Gemüse trocknen 🙂 .

    LG
    Christoph

  2. Fleisch esse ich nicht, aber ich bin tatsächlich gestern vor einem Dörrautomaten gestanden und habe überlegt, ob ich den kaufen soll. Im Herd trockne ich auch viel. Und im Sommer hängen Büschel von Heilkräutern hier rum. 🙂

    Ich glaube, ich muss doch noch einen Dörrautomat haben!

    LG Sabine

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*