Handy nass geworden?

Handy nass geworden

Handy nass geworden – und nun?




Es ist natürlich ärgerlich, wenn das Handy nass geworden ist, und das kann schnell einmal passieren: Es muss nur bei starkem Regen in der Jackentasche mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Auch ich habe das schon geschafft …  allerdings mit einem robusten Outdoor-Handy. Es war, wenn ich mich richtig erinnere, von Motorola, aber das ist auch nicht so wichtig, denn heutzutage trägt kaum noch jemand so ein altes Telefon mit sich herum. Als damals dieses Handy nass geworden war, reagierte es zuerst überhaupt nicht mehr, meldete sich aber nach zwei, drei Tagen von selber wieder zurück. So ein bisschen Regen konnte ihm wohl nicht viel anhaben.

Was passiert aber, wenn ein teures Smartphone nass geworden ist? Was, wenn es nicht nur ein paar Regentropfen oder Schneeflocken abbekommen hat, sondern ins Wasser fiel?

Smartphone nass geworden beim „Bad“ im Bergbach

Handy nass geworden
Das Smartphone ist natürlich auch auf Wandertouren dabei

 

Ja, diesen Fall hatten wir tatsächlich mal auf einer Wanderung. Der iPhone-Besitzer war etwas zu schwungvoll über den Bach gesprungen und das Handy fiel aus der Hosentasche ins Wasser. Trotzdem er es sofort wieder herausfischte, ging gar nichts mehr. Er bekam einige mehr oder weniger gute Tipps, wie er ein nassgewordenes Handy retten kann und hatte Glück: Nicht jedes Handy übersteht ein Bad. Aber er hat sein nasses iPhone retten können.




Sollte dir ein ähnliches Missgeschick passieren, probiere Folgendes:

  • Ein nassgewordenes Handy sofort ausschalten.
  • Trockenreiben.
  • Die SIM-Karte entfernen. Das geht beim iPhone, indem man die Mine eines Kugelschreibers oder eine aufgebogenen Büroklammer in die kleine Öffnung rechts, wo das Fach für die SIM Karte ist, steckt.
  • Fach und SIM Karte müssen getrocknet werden.
  • Eventuell lässt sich Wasser, das in die Anschlüsse gelaufen ist, entfernen, indem das Handy aufrecht gehalten und leicht geschüttelt wird.
  • Wenn das alles erledigt ist, kommt Reis ins Spiel. Das tönt jetzt sicher ungewöhnlich, aber es ist das beste Mittel um ein nass gewordenes Handy zu retten!
  • Das Handy wird in ein Stück Küchenpapier gewickelt und in einen luftdichten, mit trockenem Reis befüllten, Beutel gepackt. Reis hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit aufzunehmen und zu binden. Ein Tipp für alle, die kein iPhone besitzen: Die meisten anderen Modelle haben abnehmbare Teile. Diese sollten separat in den Reis gelegt werden.
  • Nun erfordert es nur noch zwei, drei Tage Geduld, möchte man keinen Kurzschluss riskieren. Dann erst sollte die SIM Karte wieder eingelegt und das Handy in Betrieb genommen werden.

Allerdings brauchst du auch etwas Glück, wenn dein Handy nass geworden ist: Nicht immer gelingt es, das Gerät auf diese Weise zu retten. Lässt es sich nicht mehr einschalten, musst du es leider in ein Fachgeschäft bringen.




 

Wenn das Handy im Regen liegt …

Auch das ist beim Wandern passiert: Ich war mit einer Kollegin auf einer Bergwanderung im Tirol und wir waren nicht mehr weit von unserem Quartier entfernt, als es anfing, heftig zu regnen. Wir rannten einen steilen Grashang hinunter und rutschten in der Nässe immer wieder aus. Innert kürzester Zeit waren wir durchnässt und wollten unseren Vermieter anrufen, damit er uns abholen kommt. Ich hatte keinen Empfang, die Kollegin kein Handy mehr: Sie hatte es unterwegs verloren. Da sie kurz vorher noch Fotos machte, konnte es nicht weit weg liegen und wir machten uns auf die Suche. Schliesslich fanden wir es: Natürlich war das Handy nass geworden: Es lag auf der Wiese und es regnete in Strömen. Allerdings hatte sie so richtig Glück, denn obwohl ihr iPhone nass geworden ist, funktionierte es immer noch.

Ob es am Regen lag oder nicht, können wir nicht sagen: Ca. zwei Wochen später stellte ihr Smartphone ab und liess sich nicht mehr reparieren.

Smartphone nass geworden
Handy nass geworden – hoffentlich funktioniert es noch!

Ich weiss nicht, ob das iPhone weniger wasserempfindlich ist als andere Handys, da ich nur diese beiden Fälle kenne. Vielleicht möchtest du uns im Kommentarfeld deine Erfahrungen mitteilen?

Handy vor Nässe schützen

Am besten, du vermeidest es von vornherein, dass dein Handy nass wird und packst es zum Wandern oder allgemein bei Outdooraktivitäten in einen Plastikbeutel mit Zipper oder Druckverschluss.




Da ich mein Smartphone nicht ins Wasser legen wollte, um Fotos für diesen Beitrag zu machen, musste ich mir anders helfen. Quelle der Bilder: Pixabay

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*