Gruppenwanderungen

Wandern in einer Gruppe

Damit das Wandern in einer Gruppe für alle zu einem schönen Erlebnis wird, geht es nicht ganz ohne Regeln. Wir ebitten deshalb jeden Teilnehmer/jede Teilnehmerin, dass er/sie sich daran hält!

  • Wir wandern in kleinen Gruppen von durchschnittlich 6 bis 12 Personen. Diese sind meistens bunt gemischt was Alter, beruflichen Hintergrund und Nationalität angeht. Deshalb ist Toleranz eine wichtige Vorraussetzung.
  • Das Wanderforum hat einen kleinen „harten Kern“, der immer offen für neue Wanderfreunde ist. Wir geben niemanden das Gefühl, neu zu sein oder nicht dazuzugehören. Bei uns geht es kameradschaftlich und kollegial zu und her und das vom Treffpunkt bis zum Wanderziel und gerne darüber hinaus.
  • WICHTIG: Wir sind kein Alpin Club, sondern eine Genusswandergruppe. Unterwegs orientieren wir uns selbstverständlich an den „schwächsten“ Teilnehmern und veranstalten kein Wettrennen. Die Gruppe muss immer in Sichtweite zusammenbleiben. An Zielen, wie der Besenbeiz oder Alphütte, dem Aussichtspunkt oder der Bushaltestelle kommen wir stets gemeinsam an.
  • Wir respektieren Natur und Tierwelt. Das heisst: Wir bleiben auf den ausgeschilderten Wanderwegen, nehmen unsere Abfälle wieder mit nach Hause und – auch das muss aus gutem Grund erwähnt werden – akzeptieren, dass Kühe und Rinder keine Kuscheltiere sind und lassen sie in Ruhe.
  • Ein Vorteil einer kleinen Wandergruppe ist es, flexibel zu sein. Sei es ein Abstecher auf einen Gipfel oder zu einem Aussichtspunkt, ein Kaffeestopp in einer Bergwirtschaft, eine Abkürzung oder ein Umweg: solche Planänderungen liegen immer drin, werden aber in der Gruppe besprochen.

Kurz zusammengefasst: JEDER soll sich auf Wanderungen mit dem Schweizer Wanderforum wohlfühlen und schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen!

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*